Höhlenforschung im Toten Gebirge - Vortrag vom 23.11.2022

von Peter Forster

Höhlenforschung im Toten Gebirge – vom Suchen und Finden großer Höhlen von Clemens Tenreiter
Nachdem die Energieversorgung für den Beamer, Soundanlage und schließlich für die Scheinwerfer nach tatkräftigem Einsatz einiger Mitglieder hergestellt wurde, konnte der Vortragsabend pünktlich um 20:00 Uhr eröffnet werden. Der Referent Clemens Tenreiter aus Österreich präsentierte uns beeindruckende Bilder, mitreißende Filmausschnitte aus der Höhlenforschung im Toten Gebirge und begeisterte mit seinem Vortrag um die 30 Mitglieder und einige Gäste. Es war ein eindrucksvoller Abend…..vielen Dank dafür!
 
Foto: Peter Forster

Foto: Clemens Tenreiter

Bekannte und vergessene Untertagestrecken, Felsenkeller und Wasserwege unserer Heimat und hinter der Bayerischen Grenze

von Ilona Kleinert


Der VHM lud seine Mitglieder und Gäste zum ersten Vortragsabend in der Wintersaison 2022/2023 in die Gaststätte „Zum Freistoss“ ein. 31 Mitglieder und Gäste sind der Einladung gefolgt. Beim gemütlichen Essen gab es vornweg wieder viel zu erzählen. Manche  Mitglieder haben sich Monate nicht gesehen, umso größer war die Freude bei allen Anwesenden.

Der Referent Winfried Raab stellte den Abend unter das Thema:
Bekannte und vergessene Untertagestrecken, Felsenkeller und Wasserwege unserer Heimat und hinter der Bayerischen Grenze. Künstliche Hohlräume mit Höhlencharakter.
Sein Vortrag entführte uns in die unterirdische Welt, ob ehemalige Bergwerke, U-Bahnschächte, Bunkeranlagen, Abwasserkanäle… es war wieder sehr spannend. Vielen Dank dafür!

Fotos P. Forster

Ausflug in die Steinzeit

von Patrik Huter

Auf Einladung unseres Partnervereins "Archäologischer Verein Freising" bot sich eine für uns Höhlenforscher ungewöhnliche Gelegenheit, Archäologen bei der Arbeit zu begleiten. In der Gemeinde Moosburg  wurden zwei Sondagen in einem Acker angelegt. Dabei wurden zwei Gruben von je 2x3m geöffnet, Schicht für Schicht abgetragen und das Aushubmaterial auf Funde untersucht. Ziel der Untersuchung waren nähere Infos zu früheren sporadischen Oberflächenfunden zu bekommen und das Potential für eine größere Grabung. Dabei erwarteten wir Keramiken und Steinwerkzeuge aus Siedlungen der frühen Jungsteinzeit und der mittleren Jungsteinzeit, also von Objekten die irgendwann zwischen 5900-4500 v. Chr. benützt wurden. Wir fanden zum Glück Feuerstein und keramischen Scherben aus dieser Zeit und konnten die in einem Befund zuordnen.
Insgesamt ein spannender Tag, bei dem eigentlich nur das Wetter nicht so richtig mitmachen wollte. Und vielen Dank auch an das Team des Freisinger Vereins und der anwesenden Archäologin für die geduldige Beantwortung all meiner Fragen.

 

Kurze Forschungstour in die Moosebenhöhle

 von Andreas Schuller

17.09.2022 - Die Forschung in der Moosebenhöhle am Wendelstein geht weiter. Ein geplanter Neulandvorstoß musste diesmal leider ausfallen, da der Weg zum südlichen Forschungsendpunkt zu mühsam war. Stattdessen wurde die Gelegenheit genutzt, um Wegebau zu betreiben. Konkret wurde die schwierigste Stelle, der Aufstieg in einer sehr engen Canyonspalte entschärft. Außerdem konnte durch Ausräumen von Steinen eine Umgehung der kniffligen "Engstelle 2" gefunden werden. Damit sollten zukünftige Forschungsvorhaben deutlich einfacher werden. Anschließend wurden noch Eingangskoordinaten und Eingangshöhen von Moosebenhöhle und Potters Paradise bestimmt, damit der hydrologische Zusammenhang der beiden Höhlen bei Hochwasser besser nachvollzogen werden kann. Beim letzten Jahrhunderthochwasser 2021 hatte sich der Karstwasserspiegel in der Moosebenhöhle 15m oberhalb der stark schüttenden Quellhöhle aufgestaut und war anschließend in kürzester Zeit wieder um 6m gesunken! Das meiste Wasser der Quellhöhle nimmt dabei einen noch völlig unbekannten Weg durch den Berg und drückt in der Moosebenhöhle von unten hoch.


Vorstoß ins Kuhfluchtloch

von Oliver Landolt

18.09.2022 - Trotz starkem Regen am Vortag stiegen wir wieder zum Kuhfluchtloch hoch mit dem Gedanken, den Wasserstand in der Höhle unter solchen Bedingungen anzuschauen. Wir hatten befürchtet, nicht mal den Wildbach überqueren zu können, um den Höhleneingang zu erreichen. Nicht nur war der Bach kein Problem, wir fanden auch den Pottwal-Siphon offen! Dadurch konnten wir tiefer in die Höhle eindringen als je zuvor. Insgesamt bleibt der Zusammenhang zwischen Niederschlag an der Oberfläche und Wasserpegel in der Höhle überraschend. Die Teilnehmer an dieser Tour waren Stefan Gaar, Mathias Beck, Robert Mangold und Oliver Landolt.


Flyerbild 1

Foto: Peter Hofmann

Flyerbild 2

Foto: Peter Hofmann

Flyerbild 3

Foto: Peter Forster

Mitgliedschaften des VHM

Mitgliedschaft

Unsere Vereinsabende finden in der Gaststätte "Zum Freistoß", Siegenburger Str. 49, 82373 München statt. Kommen Sie doch einfach vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Spenden

Der VHM ist als gemeinnützig anerkannt.

Spardabank München
IBAN   DE13 7009 0500 0001 2800 15
BIC   GENODEF1S04

Vorstand

Peter Forster
1. Vorstand
Dr. Patrik Huter
2. Vorstand