A+ A A-

Die Räuberhöhle von Adelsdorf

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 13. August 2014 22:24
  • Geschrieben von Ulrich Henschker

Eine Kleinsthöhle mit besonderem Charme!

Die kleine, schnuckelige Räuberhöhle wurde am Katterbach zwischen Adelsdorf und Neukatterbach lokalisiert. Es handelt sich um einen Abbau für die Gewinnung von Scheuersand. Auch hier ist die Wintersperre zu beachten.

Ca. 30 Meter über Bachhöhe, an einem bewaldeten Westhang, findet sich die Höhle im krümeligen Sandstein. Mit ca. 22 m² und einer größten Länge von etwa 7 Meter, endet der Felsenkeller. Jedoch viele kleine Spalten, Verwitterungen und Verzweigungen in Miniatur sind neben Bruchspalten vorhanden.

Leicht zu befahren, gar invalidentauglicher Boden aus verdichtetem Lehm, lädt ein zum Verweilen, was an einer Feuerstelle und etwas Proviantabfällen klar erkennbar wird. Diese elenden, schwarzen Kellerfliegen tummeln sich zu Hauf und Schneckenrennen an der Höhlendecke sind die Touristenattraktion. Fledermäuse waren zum Zeitpunkt der Befahrung keine vorzufinden, da diese sich vermutlich lieber ruhigere Orte suchten, als in dem mit Kerzenruß und Rotzpopel verschmierten Loch rumzuhängen. 

Eine Tupperbox Typ „Geocaching“ eines marco2206 (GCJ52Q bei geocaching.com) durfte natürlich verbleiben, der Rest an Unrat wurde sofort entfernt und dem dualen System „gelber Sack!“ vorbildlich zugeführt.

Sollte jeder machen und die Welt sauber halten!

Spuren von handbeschlagenem Stein an auffallend vielen Stellen, lassen auf Nachbearbeitung und Erweiterung schließen. Vermutlich entstand die Höhle grundsätzlich durch Risse und Spalten im Stein und durch Verwitterung des zum Teil auffallend weichen Materiales.

Die Theorie, dass die Höhle von Räuberhand erschaffen worden wäre ist nachvollziehbar, ist jedoch auf Grunde des Umfeldes wohl dann doch falsch! 

Tatsächlich , in nähester Umgebung fallen immer wieder Absenkungen des Waldbodens auf. Recht lange, rundlich großflächige Gräben umschließen den Höhlenbereich. Das Gelände erinnert stark an eine Wehranlage, was bestimmt eher zufällig entstand, da es dort überhaupt nichts zu verteidigen gäbe außer der Ehre des Höhlenfinders. Ein Fuchsbaueingang, ca. 25 Meter fern der Höhle, mündet klar zu erkennen steil abwärts in einen Verbruchbereich weiterer sehr enger Hohlräume. Tief da unten verliert sich der Schein der Taschenlampe unter wirrem Gelage der dort wohl eingestürzten Höhlendecke.

Aussage der alteingesessenen Wirtshaushocker bei einem erfrischendem Bier: „Da waren im Mittelalter die Räuber drin und ham die Leut überfalln!“  Es wurde auch verkündet, das der Bereich um die Höhle mit unterirdischen Gängen gespickt wäre, die bis zu „weis der Teufel wo hin“ führen. Da soll mal einer erzählen, im Bereich um Aisch und Zenn gäbe es keine Höhlen – doch, man muss nur ein Auge und Ohr dafür haben, wo was zu finden ist! 

Materialempfehlung: Mückenabwehrspray und Müllsack

Lebewesen: Kellermücken, Schnecken aller Art, diverse Spinnen, Spitzmaus

Suche

Last modified: 09 November 2018.

Spenden

Unterstützen Sie uns!

Der Verein Höhlenforschung Südbayern ist als gemeinnützig anerkannt. Jeder noch so kleine Geldbetrag unterstützt uns bei der Forschung. Mitgliedsbeiträge und Spenden bitte auf folgendes Konto der Kreissparkasse München einzahlen:

Höhlenforschung Südbayern, DE86 7025 0150 0027 2289 23, BYLADEM1KMS

Für das Finanzamt sind Spenden unter 200,-€ Kleinbeträge, die für die steuerliche Berücksichtigung keine Spendenbescheinigung erfordern. Bei höheren Beträgen erstellen wir sehr gern eine Spendenbescheinigung. Auch alle Mitgliedsbeiträge können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir freuen uns über Deinen Besuch

{article 5}{text}{/article}

Aktuelle Berichte

Berichte

1279 - Projekt "Wendelwurm" - …

30-06-2018 Hits:659 Forschung

Starker Luftzug von Eingang bis zum Regenschacht

Wenige Meter im Inneren ist ein Siphon zum Abhebern, das dauert 50 Minuten. Offen bricht ein Sturm los, der einem den Dreck ins...

Weiterlesen

1279 - Durchbruch im Projekt "Wende…

21-06-2018 Hits:635 Forschung

Zweihundert Meter Höhle entdeckt, offene Fortsetzungen

09. Juni 2018 Nach ziemlich genau zwei Jahren harter und nasser Arbeit erfolgte Anfang Juni der Durchbruch im Projekt "Wendelwurm". Andi und ich haben in dieser...

Weiterlesen

SRT Training im Gleißental, April 2018

20-04-2018 Hits:469 Veranstaltungen

SRT-Training im Gleißental

Ein Übungstag mit dem Verein für Höhlenkunde in München und Höhlenrettern der Bergwacht München Bei schönstem Sonnenschein war es am 14. April wieder so weit: Training am Felsen...

Weiterlesen

Cappuccino Höhlen

05-04-2018 Hits:555 Exkursion

Osterausflug in den klassischen Karst

In der Gegend um Triest ist es Ostern immer ein Stück wärmer und sonniger als in Südbayern. Das ist wohl der Grund, warum sich die...

Weiterlesen

Experiment unter Wasser

04-04-2018 Hits:441 Veranstaltungen

Erfahrungen mit einem Blasenvorhang am Körper

Im Rahmen der Vorbereitung für eine anspruchsvolle Sprengung in einer komplexen Höhlensituation konnten Roland und Thomas Vorversuche im U-49 IndorDiving bei Aufkirchen durchgeführen. Die grundsätzliche Idee...

Weiterlesen

Verhaltensregeln

Nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot.Nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot.

Auf den Webseiten des Verbandes deutscher Höhlen- und Karstforscher und denen des Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung in Bayern finden sich unter der Rubrik Höhlenschutz einfache Verhaltensregeln zu einem verantwortlichen und respektvollen Umgang, deren Befolgung von jedem Besucher der unterirdischen Lebensräume erwartet wird: 

  • Beachtung der gesetzlichen Vorschriften, Besitzerrechte und Rücksichtnahme auf andere Beteiligte (Anwohner, örtliche Höhlenforscher). Die Arbeit von Höhlenforschern soll respektiert werden. Vor Aufnahme von Forschungsarbeiten in einem bestimmten Objekt sollen sich andere Höhlenforscher genau über vorherige oder derzeitige Arbeiten informieren, die von den dort tätigen Höhlenforschern durchgeführt werden, um sich nicht ohne gegenseitige Absprache in deren laufende Projekte einzumischen.
  • Weiterbildung im Hinblick auf richtiges Verhalten im Sinne des Natur- und Denkmalschutzes.
  • Anwendung schonender Befahrungsmethoden (z.B. Elektrolicht, vermeiden von Zerstörung oder Verschmutzung von Speleothemen, Verzicht auf Lärm, Verzicht auf Biwaks in kleinen Höhlen, keine unnötigen Einbauten bzw. ihre Entfernung nach der Erforschung, kein Zurücklassen von Abfällen, keine Massenbegehungen von Höhlen, usw.).
  • Anwendung schonender Erforschungsmethoden (keine oder unauffällige Meßpunkte, ggf. Verzicht auf die Dokumentation sehr fragiler Bereiche, Fortsetzungssuche unter Beachtung der archäologischen und paläontologischen Situation usw.).
  • Grundsätzlicher Verzicht auf Winterbefahrungen in Fledermauswinterquartieren. Weiterlesen ...

Berichte

Stollen Eisendorf - Sinter

18-07-2009 Hits:1000 Exkursion

Die Überraschung

Als ich einem Bekannten beiläufig die Existenz eines alten Entwässerungsstollens in der Nähe seines Wohnorts erwähnte, schien ihn dies zu beschäftigen. Er schickte mir folgenden Link: http://www.uok.bayern.de/portal/view/uok-1152279164362-62310.htm Einfach...

Weiterlesen

Vortragsprogramm der Geographischen Gese…

09-01-2016 Hits:1351 Veranstaltungen

Vorträge Winter 2015/2016 Die Geographische Gesellschaft München bietet während des Wintersemesters Vorträge an. 14. Januar 18:30, PD Dr. Martin Trappe: Auswirkungen von Befahrungen und touristischer Nutzung von Höhlen auf das Höhleninventar und...

Weiterlesen

1291 / K1 Stollen Eisendorf

31-10-2016 Hits:3087 Forschung

Anfrage der SZ Ebersberg zum Eisendorfer Entwässerungsstollen

Landkreis Ebersberg Winfried Raab hatte von Roland Konopac eine Anfrage eines Reporters der Süddeutschen Zeitung in Ebersberg zum Eisendorfer Entwässerungsstollen weitergeleitet...

Weiterlesen

Weihnachtsfeier im Pelkovenschlößchen 20…

16-12-2015 Hits:2369 Veranstaltungen

Frohe Weihnachten

Die gemeinsame Feier der Höhlenforschung Südbayern mit dem Verein für Höhlenkunde in München bot etwa 30 Anwesenden ein bereicherndes Beisammensein mit vielen Vorträgen: Franz Lindenmayr berichtete mit vielen wunderbaren...

Weiterlesen

Angerlloch - Zwei Anfängertouren

05-09-2010 Hits:2053 Exkursion

2010 - Voll naß!

Tourenbericht ins Angerlloch, Estergebirge, bei Obernach, nahe Walchensee am 06.06.2010, nach dem Fronleichnamshochwasser. Der Zufluss zum Sylvensteinspeicher lag am 03.06.2010. vormittags bei 550m³. Normal sind 25m³! Der...

Weiterlesen

Berichte

1263 - Rofan, Forschungstour Juni 2017

15-08-2017 Hits:943 Forschung

Zwei Tage Pink Paradiso

Vom 17.-18. Juni unternahmen Thomas Zrenner, Katharina Böck und ich eine spontane Forschungstour in den Rofan. Wir trafen uns am Samstag gegen 6:30 Uhr in München...

Weiterlesen

1271 / 20 Gamsloch, Saisonstart im Ester…

24-06-2017 Hits:1532 Forschung

Die Suche nach dem Gamsloch

Teilnehmer: Johanna Bartos, Mathias Beck, Stefan Gaar und Andreas Schuller Bereits am 1.4.2017 machten wir uns auf, um die Höhlensaison am Hohen Fricken einzuleiten. Ziel der...

Weiterlesen

VdHK Jahrestagung 2017 in Laichingen

19-06-2017 Hits:1158 Veranstaltungen

Wer nicht kam, hat eine der schönsten VdHK-Tagungen verpaßt.

Auf der wirklich herausragend durch den Höhlen- und Heimatverein Laichingen organisierten Tagung wurden fünfzehn Mitglieder der Höhlenforschung Südbayern gesehen. Wesentliche...

Weiterlesen

28ème rassemblement des spéléologues du …

04-06-2017 Hits:1055 Exkursion

Besuch des HöFo-Treffens in Tautavel

Es ist schon eine sehr lange Anfahrt aus Deutschland. Um für vier Tage das Höfo-Treffen in Tautavel bei Perpignan zu besuchen, waren wir ebensolange im...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Neuland in der Pink Paradi…

18-05-2017 Hits:1425 Forschung

Wird es die erste Großhöhle im Rofan?

Am 12. Mai waren wir zu sechst unterwegs, um der Pink Paradiso Höhle weiteres Neuland abzuringen. Von der Höhlenforschung Südbayern waren dabei: Thomas...

Weiterlesen

Kalender

Letzter Monat Januar 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5 6
week 2 7 8 9 10 11 12 13
week 3 14 15 16 17 18 19 20
week 4 21 22 23 24 25 26 27
week 5 28 29 30 31

Fledermäuse

Berichte

SRT Training in Thalkirchen März 2018

11-03-2018 Hits:488 Veranstaltungen

Training mit dem Verein für Höhlenkunde in München und Höhlenrettern der Bergwacht München

Ein toller Übungstag bei schönem Wetter Zum gemeinsamen SRT-Training kamen über 30 Mitglieder der Höhlenforschung Südbayern, des Vereins...

Weiterlesen

Doing it right, aber was ist richtig?

01-03-2018 Hits:782 Veranstaltungen

Höhlenforschung und Höhlentauchen, zwei Welten nähern sich an.

Als ich vor 20 Jahren mit dem Höhlen tauchen begonnen habe war ich mir hier sehr sicher. Die Welt war klar eingeteilt...

Weiterlesen

Höhlenbefahrung im Salzburger Land

23-01-2018 Hits:904 Exkursion

Fototour in der Taugl

Vor einiger Zeit war ich wieder mit befreundeten Höhlenforschern unterwegs und konnte eine beeindruckende Höhlen kennen lernen. Sie hat zwar recht wenig Schmuck in sich, dafür...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen November 201…

25-11-2017 Hits:625 Veranstaltungen

Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

SRT und Kameradenrettung Erneut trainierten Mitglieder der Höhlenrettung der Bergwacht München mit uns. Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Vielen Dank an Johanna...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Forschungstour Juli 2017

20-11-2017 Hits:1018 Forschung

In fünf Höhlen insgesamt 188 Meter Neuland

Samstag Am 27.07.17 starteten Thomas Zrenner, Andreas Schuller und ich zu einer zweitägigen Tour in den Rofan. Wir trafen uns am Morgen um kurz...

Weiterlesen

Szene

Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Facebook - interne Gruppe

Aktuell sind 111 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden   oder Registrieren