A+ A A-

1263 - Rofan, Forschungstour Juli 2017

  • Veröffentlicht: Montag, 20. November 2017 00:00
  • Geschrieben von Stefan Miehlich

In fünf Höhlen insgesamt 188 Meter Neuland

Samstag

Am 27.07.17 starteten Thomas Zrenner, Andreas Schuller und ich zu einer zweitägigen Tour in den Rofan. Wir trafen uns am Morgen um kurz vor acht mit Georg Ronge und Verena Grüneis an der Rofanseilbahn. Dort erfuhren wir, dass am Abend zuvor ein Blitz in die Seilbahn eingeschlagen hatte und diese defekt war. So hieß es die 850 Hm zu Fuß zu gehen. Doch Georg wollte dies so nicht hinnehmen und versuchte, über die Gemeinde eine Fahrgenehmigung zu erhalten. Dies gelang auch dank der Wirte der Buchauer Alm. Vielen Dank Euch! Wir mussten also nur noch die Hälfte an Höhenmetern zu Fuß laufen. Trotzdem gingen wir mit reduziertem Gepäck zur Erfurter Hütte.

Nachdem wir einen Teil des bereits reduzierten Gepäckes auf der Erfurter Hütte deponiert hatten, machten wir uns auf ins Forschungsgebiet. Ziel war die Vermessung einiger neuer Höhlen, die Andreas Schuller Anfang Juli entdeckt hatte. Auf dem Weg zum ersten Objekt entdeckten wir einen kleinen Eingang. Dabei handelte es sich um einen 12 m langen, sehr engen Spalt. Dieser wurde schnell vermessen und wir gingen weiter zur ersten Höhle, der 29 m langen und 12 m tiefen „Bierhöhle-Glibberschacht“. Während Andreas und ich diese Höhle vermaßen, überprüften Georg und Verena einige Eingänge am Fuß der Dalfazer Wände und entdeckten dabei zwei interessante, steile Röhren, die noch zu nass für eine weitere Erforschung waren. Nach der Vermessung des 8 m tiefen Feuertopfes, einer weiteren kleinen Schachthöhle, trafen wir uns am Eingang zur „Riesenrutsche“ wieder. Da es mittlerweile recht spät geworden war, außerdem Thomas und Verena auch schon auf dem Rückweg waren, entschieden wir uns, diese größere Höhle erst am zweiten Tag zu bearbeiten. Ich vermaß noch schnell den Gang vom Eingang bis zum ersten Schacht. Dann packten wir unsere Ausrüstung zusammen und stiegen zur Hütte ab. Unterwegs untersuchten wir noch ein kleines Objekt, welches Georg vor einiger Zeit entdeckt hatte. Wir gruben kurz und es stellte sich als weitere Niete heraus. Schließlich erreichten wir gegen 19 Uhr die Hütte, wo schon die Bierchen und ein warmes Essen warteten.

Sonntag

Am nächsten Tag begaben wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück erneut ins Forschungsgebiet. Der Zustieg gestaltete sich mühsam. Wir hatten uns verstiegen und kämpften uns durch brusthohes Gestrüpp. Endlich oben angekommen untersuchten Georg und Verena einen Spalt, an dem wir schon des Öfteren vorbeigelaufen waren. Der Rest ging zur Riesenrutsche. Wir schlazten uns an und richteten den Schacht ein. Anschließend machte ich mich an die Vermessung der Höhle, während Thomas und Andreas eine kleine, sehr enge Schachtserie bis in eine Tiefe von 25 m erkundeten. Nach gut zwei Stunden kamen schließlich Georg und Verena zu uns und wir suchten fieberhaft nach einer möglichen Fortsetzung. Schließlich entdeckten wir eine, diese war allerdings mit großen Blöcken versperrt. Hier müsste mit Treibkeilen und Greifzug gearbeitet werden. Also stiegen wir nach drei Stunden in der Höhle zu unserem kleinen Lager zurück. Thomas und Verena hingegen beschlossen, den Rückweg zur Hütte anzutreten und unterwegs Georgs Funkgerät im Gestrüpp zu suchen. Dieses hatte ich beim Zustieg verloren.

Während Georg und ich den 23 m tiefen „Schneebrückenschacht“ für eine Befahrung einrichteten, machte sich Andreas alleine auf, noch weiteres Interessantes an der Oberfläche zu finden. Wir hatten den Schacht schnell eingerichtet und seilten uns über zwei Stufen ab. In dem kleinen, mit Schnee bedeckten Schachtraum konnten wir keine Fortsetzung finden und beschlossen, im Oktober noch einmal nachzuschauen, wenn der Schnee komplett geschmolzen ist. Als auch wir wieder an der Oberfläche ankamen, packten wir unsere Ausrüstung zusammen und machten uns ebenfalls auf den Weg zur Hütte. Unterwegs trafen wir auf Andreas und untersuchten noch einen Ponor, welcher ein kleines Sumpfgebiet entwässert.

Auf der Hütte trafen wir dann Thomas und Verena, aßen und tranken noch eine Kleinigkeit und verabschiedeten uns vom Wirt. Mit der Seilbahn ließen wir unser Gepäck ins Tal befördern. Ein Dank an das Personal der Seilbahn. Wir hingegen gingen zu Fuß Richtung Buchauer Alm, wo die Fahrzeuge standen.

Zusammenfassend meine ich, es ging erneut eine erfolgreiche zweitägige Forschungstour zu Ende. Die Stimmung war wie immer hervorragend, nur das Wetter spielte dieses Mal nicht so ganz mit, die Bahn hätten wir gern zum Aufstieg gehabt. Wir vermaßen trotz kleiner Hindernisse in fünf neuen Höhlen insgesamt 188m Neuland, wobei allein 90m auf die Riesenrutsche entfallen.

Mal sehen, was das Katastergebiet noch so alles verbirgt.

Suche

Last modified: 30 September 2018.

Spenden

Unterstützen Sie uns!

Der Verein Höhlenforschung Südbayern ist als gemeinnützig anerkannt. Jeder noch so kleine Geldbetrag unterstützt uns bei der Forschung. Mitgliedsbeiträge und Spenden bitte auf folgendes Konto der Kreissparkasse München einzahlen:

Höhlenforschung Südbayern, DE86 7025 0150 0027 2289 23, BYLADEM1KMS

Für das Finanzamt sind Spenden unter 200,-€ Kleinbeträge, die für die steuerliche Berücksichtigung keine Spendenbescheinigung erfordern. Bei höheren Beträgen erstellen wir sehr gern eine Spendenbescheinigung. Auch alle Mitgliedsbeiträge können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir freuen uns über Deinen Besuch

Bei uns findest Du viele wissenswerte und interessante Informationen zu Höhle und Karst. Ihr möchtet uns kennenlernen? Wir Euch natürlich auch.

Am leichtesten und am schnellsten geht es durch persönlichen Kontakt. Kommt vorbei! Über Deine Teilnahme an einer unserer Touren oder Veranstaltungen würden wir uns freuen. 

Die Höhlenforschung Südbayern sucht insbesondere Interessierte, die an den Themen rund um Altbergbau oder Höhlen wissenschaftlich arbeiten wollen.

Bitte per E-Mail Kontakt aufnehmen:

kontakt [AT] tagfern [PUNKT] de 

Viel Spaß auf unserer Seite!

Aktuelle Berichte

Berichte

Cappuccino Höhlen

05-04-2018 Hits:398 Exkursion

Osterausflug in den klassischen Karst

In der Gegend um Triest ist es Ostern immer ein Stück wärmer und sonniger als in Südbayern. Das ist wohl der Grund, warum sich die...

Weiterlesen

Experiment unter Wasser

04-04-2018 Hits:325 Veranstaltungen

Erfahrungen mit einem Blasenvorhang am Körper

Im Rahmen der Vorbereitung für eine anspruchsvolle Sprengung in einer komplexen Höhlensituation konnten Roland und Thomas Vorversuche im U-49 IndorDiving bei Aufkirchen durchgeführen. Die grundsätzliche Idee...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen März 2018

11-03-2018 Hits:362 Veranstaltungen

Training mit dem Verein für Höhlenkunde in München und Höhlenrettern der Bergwacht München

Ein toller Übungstag bei schönem Wetter Zum gemeinsamen SRT-Training kamen über 30 Mitglieder der Höhlenforschung Südbayern, des Vereins...

Weiterlesen

Doing it right, aber was ist richtig?

01-03-2018 Hits:578 Veranstaltungen

Höhlenforschung und Höhlentauchen, zwei Welten nähern sich an.

Als ich vor 20 Jahren mit dem Höhlen tauchen begonnen habe war ich mir hier sehr sicher. Die Welt war klar eingeteilt...

Weiterlesen

Höhlenbefahrung im Salzburger Land

23-01-2018 Hits:649 Exkursion

Fototour in der Taugl

Vor einiger Zeit war ich wieder mit befreundeten Höhlenforschern unterwegs und konnte eine beeindruckende Höhlen kennen lernen. Sie hat zwar recht wenig Schmuck in sich, dafür...

Weiterlesen

Höhlenforschung Südbayern e.V.

Das Thema Höhle – die Entdeckung, Erforschung, wissenschaftliche Bearbeitung und Dokumentation von Höhlen und künstlichen Hohlräumen, wie Stollen, Bunker oder Altbergbau, im Kontext zu Höhlen- und Naturschutz ist unser Interessensgebiet.

Der Verein "Höhlenforschung Südbayern", bis Juli 2015 "Karstkundliche Vereinigung für Forschung Untertage", wurde im November 2012 durch Höhlenforscher gegründet, um allen Personen, die an unterirdischen Hohlräumen interessiert sind, eine überregionale Plattform zur Zusammenarbeit zu bieten. Dabei wird Wert gelegt auf Pluralität von Aktivitäten und Meinungen. Alle Mitglieder sollen in die wissenschaftliche Vereinsarbeit einbezogen und Vorgänge und Entscheidungen transparent für alle getroffen werden. Die Höhlenforschung Südbayern ergänzt die bestehende Vereinslandschaft mit Themen, die bestehende Höhlenvereine nicht oder noch nicht abdecken. Es wird in erster Linie die Forschung und Dokumentation gefördert, aber auch sportliche Aspekte und touristische Befahrungen haben ihren festen Platz.

Die Höhlenforschung Südbayern hat ihren Sitz in München, ist als gemeinnützig anerkannt und ist Mitglied im Verband deutscher Höhlen- und Karstforscher (VdHK), sowie im Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Bayern. Der Verein ist zudem Mitglied der Höhlenrettung Baden-Württemberg.

Der Verein führt ein servergestütztes digitales Kataster, in dem verschiedenste Informationen über Karsterscheinungen, künstliche und natürliche Hohlräume in Oberbayern und darüber hinaus, insbesondere Bilder, gesammelt werden. Dazu kommen weitere, teils sehr aussagekräftige, individuelle Datenbanken einzelner Mitglieder zu besonderen Schwerpunkten. Bei Fragen helfen unsere Mitglieder auch gerne Interessierten.

Zur langfristigen, generationenübergreifenden Erhaltung dieser Informationen, zu deren Schutz, sowie gleichzeitigen unkomplizierten Verfügbarkeit arbeiten wir an einem thematisch angepaßten Nutzungsrechtekonzept, der Speleo-Dokumenten-Lizenz (SDL), ähnlich der Creative Commons Lizenz. Wir wollen damit Autoren von Plänen, Beschreibungen, Fotos etc. die Möglichkeit geben, ihre Werke einerseits zu schützen und andererseits deren Verwendung durch Fachkundige unkompliziert und rechtssicher zu ermöglichen.

Da sich Informationen über Höhlen oft ausschließlich bei den für eine Region verantwortlichen katasterführenden Vereinen befinden, obliegt Letzteren eine große Verantwortung im Umgang mit den anvertrauten Daten, die im Lauf vieler Jahrzehnte durch enormen Arbeitsaufwand mehrerer Generationen entstanden sind. Die Höhlenforschung Südbayern respektiert diesen Anspruch der katasterführenden Vereine auf Katasterführung in den jeweiligen Katastergebieten. Sie sammelt in ihrem Kataster ausschließlich Daten und Dokumente, die ihr für die Nutzung als juristische Person und für die Nutzung im Verein überlassen werden.

In verschiedenen Forschungs- und Schutzprojekten kooperiert die Höhlenforschung Südbayern mit Behörden, anderen Vereinen oder vereinslosen Forschern.

Unser Wunsch ist ein Informationsaustausch über Höhlen und künstliche Hohlräume in Bayern, der auf Eigenverantwortung, Freiheit und fachlichem Bewußtsein des Einzelnen beruht. Wir wollen das Bewußtsein um die Empfindlichkeit unterirdischer Ökosysteme und ihre fachgerechte Erforschung und Dokumentation erhalten und weitertragen. Wir stehen jeder Meinung offen gegenüber, die sich in die Diskussion und Lösungsfindung im Rahmen der Forschung konstruktiv einbringen will. Unterstützung ist immer erwünscht. Wir wollen Dich und Deinen Beitrag kennen lernen.

Die Mitgliedschaft in der Höhlenforschung Südbayern steht allen Interessierten offen.

Bitte per E-Mail Kontakt aufnehmen: kontakt [AT] tagfern [PUNKT] de

Berichte

Cappuccino Höhlen

05-04-2018 Hits:398 Exkursion

Osterausflug in den klassischen Karst

In der Gegend um Triest ist es Ostern immer ein Stück wärmer und sonniger als in Südbayern. Das ist wohl der Grund, warum sich die...

Weiterlesen

Weihnachtsfeier 2016

17-12-2016 Hits:1426 Veranstaltungen

Weihnachtsfeier im Pelkovenschlößl

Auch dieses Jahr bot die Höhlenforschung Südbayern (HFS) den 31 Anwesenden in bereicherndes Beisammensein. Georg Ronge eröffnete den offiziellen Teil gegen 20 Uhr und lud alle Anwesenden...

Weiterlesen

1279 - Forschung nördlich des Wendelstei…

21-06-2016 Hits:1596 Forschung

Neue Höhlen am Wendelstein

Seit einigen Jahren beforschen meine Höhlenfreunde und ich das Gebiet, welches den Wendelstein nördlich etwa halbkreisförmig umgibt. Ich habe 2014 und 2015 die "Forschungstage nördlich des...

Weiterlesen

1263 - Rofan, anstrengende Forschungstou…

17-10-2017 Hits:621 Forschung

Fünf Höhlen an einem Tag

Am Samstag, den 08.07.2017, in der Früh startete ich mit einem Freund zu einer Forschungstour in den Rofan. Bepackt mit 150 Metern Seil waren wir...

Weiterlesen

28ème rassemblement des spéléologues du …

04-06-2017 Hits:953 Exkursion

Besuch des HöFo-Treffens in Tautavel

Es ist schon eine sehr lange Anfahrt aus Deutschland. Um für vier Tage das Höfo-Treffen in Tautavel bei Perpignan zu besuchen, waren wir ebensolange im...

Weiterlesen

Berichte

1263 - Rofan, Neuland in der Pink Paradi…

18-05-2017 Hits:1189 Forschung

Wird es die erste Großhöhle im Rofan?

Am 12. Mai waren wir zu sechst unterwegs, um der Pink Paradiso Höhle weiteres Neuland abzuringen. Von der Höhlenforschung Südbayern waren dabei: Thomas...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen 2017

07-05-2017 Hits:1091 Veranstaltungen

Gemeinsames Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

Es war so toll! Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Gemeinsam mit der Höhlenrettung der Bergwacht München durften Höhlenforscher erneut...

Weiterlesen

1263 - Rofan, weiteres Neuland im Pink P…

08-02-2017 Hits:1611 Forschung

Die Höhlenforschung Südbayern hofft auf eine Großhöhle im Rofan

Bei winterlichen Verhältnissen brachen Johanna Finkel, Regina Finkel, Thomas Zrenner, Berti M., Kathrin F...

Weiterlesen

1279 - Video Wendelwurm

08-02-2017 Hits:1756 Forschung

Scan und Video Wendelwurm

Im Video ist eine etwa 30m lange, leicht ansteigende Druckröhre zu sehen, an deren lehmverstopftem Ende wir seit einiger Zeit graben. Der Gangquerschnitt beträgt meist etwa...

Weiterlesen

Unser Höhlenjahr 2016

08-01-2017 Hits:1613 Exkursion

Rückblick von Manfred und Brigitte

Der Winter hat nun doch noch Einzug gehalten und man lässt es etwas ruhiger angehen. Ein idealer Zeitpunkt um ein wenig über die Höhlentouren des...

Weiterlesen

Kalender

Letzter Monat Oktober 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4 5 6 7
week 41 8 9 10 11 12 13 14
week 42 15 16 17 18 19 20 21
week 43 22 23 24 25 26 27 28
week 44 29 30 31

Fledermäuse

Berichte

SRT Training in Thalkirchen November 201…

25-11-2017 Hits:478 Veranstaltungen

Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

SRT und Kameradenrettung Erneut trainierten Mitglieder der Höhlenrettung der Bergwacht München mit uns. Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Vielen Dank an Johanna...

Weiterlesen

1263 - Rofan, anstrengende Forschungstou…

17-10-2017 Hits:621 Forschung

Fünf Höhlen an einem Tag

Am Samstag, den 08.07.2017, in der Früh startete ich mit einem Freund zu einer Forschungstour in den Rofan. Bepackt mit 150 Metern Seil waren wir...

Weiterlesen

2. Münchner Outdoorfestival 2017

15-10-2017 Hits:499 Veranstaltungen

Mit der Höhlenrettung der Bergwacht München im Olympiagelände

Auch dieses Jahr bot die Höhlenrettung der Bergwacht München der Höhlenforschung Südbayern und dem Verein für Höhlenkunde in München die Möglichkeit das...

Weiterlesen

Besuch der Zoolithenhöhle

02-10-2017 Hits:664 Exkursion

Zoolithen = Zoon (Tier) und Lithos (Stein)

Die Höhle ist vom FHKF (Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken e.V.) gepachtet. Auf Nachfrage beim FHKF erhielten wir im September von Michel, welcher die...

Weiterlesen

1271 / 01 Der Volksbadsiphon im Angerllo…

02-10-2017 Hits:825 Forschung

Eine Übung der Höhlenrettung in Bayern

Mit Unterstützung der Höhlenrettungen Weilheim und Murnau wurde im Sommer eine Pumpaktion am 12m tiefen Volksbadsiphon durchgeführt. Ziel war es, einen Siphon für eine...

Weiterlesen

Szene

Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Facebook - interne Gruppe

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden   oder Registrieren