A+ A A-

Höhlenrettungstraining für Frauen

  • Veröffentlicht: Sonntag, 22. Mai 2016 20:10
  • Geschrieben von Johanna Bartos

Eine Woche mit der slowenischen Höhlenrettung

23.04.2016 Samstag

Bei Ankunft im Domzale, Jarmarski Dom, wurden die Teams aus Slowenien, Türkei, Bosnien und Deutschland mit einer Begrüßungsveranstaltung im örtlichen Höhlenmuseum empfangen. Danach machten wir uns auf den Weg zu einer kleinen touristischen Höhle, der Zelezna Jama. Auf dem Weg überrasche uns eine Gruppe von Jagdhornbläsern mit einem kurzen Konzert im Wald. Anschließend wurden wir für ein Picknick eingeladen.

Am Abend wurden wir zum unserem Domizil Planinski Dom in Uste-Zerenk gefahren. Das Gebäude steht in 658m Höhe allein am Waldrand. Von dort hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Triglav, den mit 2864 m höchsten Gipfel Sloweniens.

24.04.2016 Sonntag

Den ganzen Sonntag waren wir beim SRT -Training in Domzale an einer Kletterwand in der Stadt. Die Trainer haben eine Teststrecke vorbereitet, die wir in maximal 6 Minuten mit einem 8 kg schweren Schleifsack bewältigen sollten. Bei den Meisten hat es geklappt. Im Parcours waren Aufstiege, Abseilstrecken, freihängende Umsteigstellen und durchhängende Traversen. Es wurde geübt Knoten zu übersteigen und die Richtung im Seil wechseln. Damit war alles geprüft was man normalerweise können sollte. Als wir alle unser Können bewiesen hatten gab es eine leckere Gulaschsuppe.

Auf den Feierabend hatten wir uns zu früh gefreut. Im Anschluß mußten wir die Rettung aus dem Seil, Flaschenzüge, die Gegengewichtsmethode, den Umgang mit der ablassbaren Umlenkrolle und das Standplatzbauen üben.

25.04.2016 Montag

Montag war Training an einer Felswand geplant. Als erstes schafften wir an der Wand Platz. Kleine Bäume und Büsche schnitten wir und räumten lockere Steine aus der Gefahrenzone. Das war harte Arbeit. Natürlich haben wir auch per Hand Spits gesetzt, jetzt konnte ich es schneller als im letzten Jahr. Später dürften wir stattdessen selbstverständlich auch die Bohrmaschine benutzen.

Wir sollten an diesem Tag das Erlernt vom Sonntag gestern umsetzen. Also, haben wir vier „Rettungsstationen“ gebaut. Jedes Team eine eigene. Die Trage war etwa. 30m unterhalb einer Felskante und wir haben diese, natürlich mit dem Patienten, nach oben gezogen, den Patienten gerettet. Alle vier Teams haben auch Seilbahnen gebaut und die Gegengewichtsmethode und Flaschenzüge genutzt.

Die Beteiligten waren sehr engagiert und alle haben sehr viel Spaß gehabt. Das Wetter hat auch mitgespielt, obwohl man einen Hauch von kaltem Wind bemerkte. Am Abend sind wir zur Hütte zurück. Zwei Stationen mit zwei Tragen haben wir uns noch für nächsten Tag aufgehoben.

26.04.2016 Dienstag

Es war ein sehr spannender Tag. Nach dem Frühaufstehen fuhren wir zum Militärflughafen in Ljubljana. Dort erhielten wir einen zweistündigen Lehrgang auf slowenisch, ;-) ! Danach ging es auf die Landeplatz. Dort wartete schon auf uns ein Team im Super Puma. Erst haben wir „trocken“ geübt, wie man sich dem Hubschrauber nähert, die Trage ein-und auslädt, ein- und aussteigt, sich sichert und sich an Bord verhält.

 

Nachdem wir alles „gelernt“ hatten, durften wir alles Geübte „life“ wiederholen. Wir haben drei aufregende Flüge genossen. Die Überraschung kam zum Ende. Wir sollten einen Test auf slowenisch absolvieren, den wir natürlich, mit Hilfe unseren slowenischen Kollegen, sehr gut meisterten.

Danach ging zurück zu unserer Kletterwand. Noch immer warteten die zwei unerledigten Stationen vom Vortag auf uns. Nach erfolgreicher Rettung der Patienten klang der Tag bei einem gemeinsamen Essen aus.

27.04.2016 Mittwoch

An diesem Tag ging es zu einer Übung in der Matitova Jama, Tiefe 45m. Die Höhle hatte mehrere kurze Schächte und verwinkelte kurze Strecken. Ich war als Rettungsleiter und später als Gegengewicht im oberen Höhlenabschnitt tätig. Zu diesem Abschnitt gehörten zwei Schächte, ein 20m Schacht unten, ein 7m Tageslichtschacht oben und dazwischen Engstellen. Ich entschied mich für die Gegengewichtsmethode in jedem der beiden Schächte. In der Engstelle kam ein Flaschenzug zum Einsatz. Die Aufhängung über dem 7m Schacht bestand aus einer Seilbahn zwischen zwei Bäumen.

Alles funktionierte wunderbar, ich war zufrieden. Wunderbar war, dass uns während der Übung Bojan eine Tasse Kaffee in die Höhle brachte.

 

Als wir die Höhle verlassen hatten, glaubten wir unsern Augen nicht. Die Welt war im Schnee versunken. Der Weg zu unserer Unterkunft gestaltete sich abenteuerlich. Überall niedergedrückte Bäume, welche die Straße versperrten. Die Überraschung des Tages erwartete uns auf der Hütte: es gab keinen Strom, was bedeutete, es gab auch kein Wasser, keine Heizung, keine Klospülung ;-).

Der Schnee brachte uns Abenteuer pur. 

28.04.2016 Donnerstag

Die Welt ist weiß. 30cm Schnee und kein Strom. Wir entschieden, statt an der Kletterwand zu Üben, zur Zelezna Jama zu fahren. Dort bauten wir alle denkbaren Flaschenzüge.

Nach dem Mittagessen erlebten wir ein wenig slowenische Kultur und besuchten ein Schloßmuseum mit historischer Einrichtung. Außerdem fuhren wir zur geometrischen Mitte Sloweniens.

Am Abend war der Strom wieder da, Juhu!

29.04.2016 Freitag

Der Tag der Abschlussprüfung in der Höhle Majcevo Brezno mit 100m Tiefe. Ich war wieder für obere Höhlenabschnitt zuständig. Über dem Tageslichtschacht baute ich eine Seilbahn, zwischen Bäumen fast 15m hoch, da der Hang mit dem Höhlenschacht zu schräg war. Ich bin zum ersten Mal im Leben so hoch auf einen Baum geklettert. Es machte Spaß! Danach bereitete ich die Gegengewichtsmethode vor und mehrere Flaschenzüge. Die Rettung verlief schnell, oben wartete auf uns schon slowenische Presse. Also haben wir alle schöne Gesichtsausdrücke geübt und für die Fotos posiert.

Der Abend in unserer Unterkunft war laut. Es war eine Musikgruppe und jede Menge anderer Personen da. Unsere Zertifikate wurden verteilt und der Präsident der Slowenischen Höhlenrettung drückte jedem die Hand.

30.04.2016 Samstag

Heute ging es zum Jarmarski Dom zurück. Dort erwartete uns eine Überraschung, vier Pferde sollten geritten werden, leider durften wir nur im Kreis an der Leine reiten und das auch nur geführt.

Später putzten und wuschen wir unsere Ausrüstung. Nach der Verabschiedung und ein paar Stunden Fahrt, kehrte ich zurück ins normale Leben. Es war eine schöne, aber auch sehr anstrengende Woche, in der wir alle sehr viel lernten und wiederholten.

Suche

Last modified: 20 April 2018.

Spenden

Unterstützen Sie uns!

Der Verein Höhlenforschung Südbayern ist als gemeinnützig anerkannt. Jeder noch so kleine Geldbetrag unterstützt uns bei der Forschung. Mitgliedsbeiträge und Spenden bitte auf folgendes Konto der Kreissparkasse München einzahlen:

Höhlenforschung Südbayern, DE86 7025 0150 0027 2289 23, BYLADEM1KMS

Für das Finanzamt sind Spenden unter 200,-€ Kleinbeträge, die für die steuerliche Berücksichtigung keine Spendenbescheinigung erfordern. Bei höheren Beträgen erstellen wir sehr gern eine Spendenbescheinigung. Auch alle Mitgliedsbeiträge können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir freuen uns über Deinen Besuch

Bei uns findest Du viele wissenswerte und interessante Informationen zu Höhle und Karst. Ihr möchtet uns kennenlernen? Wir Euch natürlich auch.

Am leichtesten und am schnellsten geht es durch persönlichen Kontakt. Kommt vorbei! Über Deine Teilnahme an einer unserer Touren oder Veranstaltungen würden wir uns freuen. 

Die Höhlenforschung Südbayern sucht insbesondere Interessierte, die an den Themen rund um Altbergbau oder Höhlen wissenschaftlich arbeiten wollen.

Bitte per E-Mail Kontakt aufnehmen:

kontakt [AT] tagfern [PUNKT] de 

Viel Spaß auf unserer Seite!

Aktuelle Berichte

Berichte

Höhlenbefahrung im Salzburger Land

23-01-2018 Hits:352 Exkursion

Fototour in der Taugl

Vor einiger Zeit war ich wieder mit befreundeten Höhlenforschern unterwegs und konnte eine beeindruckende Höhlen kennen lernen. Sie hat zwar recht wenig Schmuck in sich, dafür...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen November 201…

25-11-2017 Hits:268 Veranstaltungen

Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

SRT und Kameradenrettung Erneut trainierten Mitglieder der Höhlenrettung der Bergwacht München mit uns. Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Vielen Dank an Johanna...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Forschungstour Juli 2017

20-11-2017 Hits:467 Forschung

In fünf Höhlen insgesamt 188 Meter Neuland

Samstag Am 27.07.17 starteten Thomas Zrenner, Andreas Schuller und ich zu einer zweitägigen Tour in den Rofan. Wir trafen uns am Morgen um kurz...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Höhlenmarathon

17-10-2017 Hits:341 Forschung

Fünf Höhlen an einem Tag

Am Samstag, den 08.07.2017, in der Früh startete ich mit einem Freund zu einer Forschungstour in den Rofan. Bepackt mit 150 Metern Seil waren wir...

Weiterlesen

2. Münchner Outdoorfestival 2017

15-10-2017 Hits:257 Veranstaltungen

Mit der Höhlenrettung der Bergwacht München im Olympiagelände

Auch dieses Jahr bot die Höhlenrettung der Bergwacht München der Höhlenforschung Südbayern und dem Verein für Höhlenkunde in München die Möglichkeit das...

Weiterlesen

Verhaltensregeln

Nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot.Nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot.

Auf den Webseiten des Verbandes deutscher Höhlen- und Karstforscher und denen des Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung in Bayern finden sich unter der Rubrik Höhlenschutz einfache Verhaltensregeln zu einem verantwortlichen und respektvollen Umgang, deren Befolgung von jedem Besucher der unterirdischen Lebensräume erwartet wird: 

  • Beachtung der gesetzlichen Vorschriften, Besitzerrechte und Rücksichtnahme auf andere Beteiligte (Anwohner, örtliche Höhlenforscher). Die Arbeit von Höhlenforschern soll respektiert werden. Vor Aufnahme von Forschungsarbeiten in einem bestimmten Objekt sollen sich andere Höhlenforscher genau über vorherige oder derzeitige Arbeiten informieren, die von den dort tätigen Höhlenforschern durchgeführt werden, um sich nicht ohne gegenseitige Absprache in deren laufende Projekte einzumischen.
  • Weiterbildung im Hinblick auf richtiges Verhalten im Sinne des Natur- und Denkmalschutzes.
  • Anwendung schonender Befahrungsmethoden (z.B. Elektrolicht, vermeiden von Zerstörung oder Verschmutzung von Speleothemen, Verzicht auf Lärm, Verzicht auf Biwaks in kleinen Höhlen, keine unnötigen Einbauten bzw. ihre Entfernung nach der Erforschung, kein Zurücklassen von Abfällen, keine Massenbegehungen von Höhlen, usw.).
  • Anwendung schonender Erforschungsmethoden (keine oder unauffällige Meßpunkte, ggf. Verzicht auf die Dokumentation sehr fragiler Bereiche, Fortsetzungssuche unter Beachtung der archäologischen und paläontologischen Situation usw.).
  • Grundsätzlicher Verzicht auf Winterbefahrungen in Fledermauswinterquartieren. Weiterlesen ...

Berichte

1337 / 212 Skifahrerloch - Ersterforschu…

10-10-2010 Hits:1300 Forschung

Skifahrerschacht - gesucht und gefunden 10.10.2010, Bericht Roland Konopac Beteiligte: Berti M, Florian S, Johanna B, Jürgen W, Oliver A, Oliver W und Roland K Ersterforschung Der Schacht liegt auf dem nach Osten...

Weiterlesen

Exkursion Ardèche

31-08-2016 Hits:1580 Exkursion

Grotte Nouvelle, Grotte du Chasserou und Grotte de St Marcel

Vom 08.-19. August machten wir, das sind Regina, Thomas, meine Freundin Katha und ich, mit ein paar Freunden einen Ausflug...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Neuland in der Pink Paradi…

18-05-2017 Hits:1003 Forschung

Wird es die erste Großhöhle im Rofan?

Am 12. Mai waren wir zu sechst unterwegs, um der Pink Paradiso Höhle weiteres Neuland abzuringen. Von der Höhlenforschung Südbayern waren dabei: Thomas...

Weiterlesen

Roberts Ostertour 2008

23-03-2008 Hits:4721 Exkursion

Ostern 2008: "Was will ich denn in dieser Allerweltshöhle?"

So kann man sich täuschen: Nur weil sich in der Grotte des Cavottes bei Montrond le Chateau (Nähe Besancon) Hinz und...

Weiterlesen

28ème rassemblement des spéléologues du …

04-06-2017 Hits:816 Exkursion

Besuch des HöFo-Treffens in Tautavel

Es ist schon eine sehr lange Anfahrt aus Deutschland. Um für vier Tage das Höfo-Treffen in Tautavel bei Perpignan zu besuchen, waren wir ebensolange im...

Weiterlesen

Berichte

1279 - Video Wendelwurm

08-02-2017 Hits:1430 Forschung

Scan und Video Wendelwurm

Im Video ist eine etwa 30m lange, leicht ansteigende Druckröhre zu sehen, an deren lehmverstopftem Ende wir seit einiger Zeit graben. Der Gangquerschnitt beträgt meist etwa...

Weiterlesen

Unser Höhlenjahr 2016

08-01-2017 Hits:1398 Exkursion

Rückblick von Manfred und Brigitte

Der Winter hat nun doch noch Einzug gehalten und man lässt es etwas ruhiger angehen. Ein idealer Zeitpunkt um ein wenig über die Höhlentouren des...

Weiterlesen

Weihnachtsfeier 2016

17-12-2016 Hits:1296 Veranstaltungen

Weihnachtsfeier im Pelkovenschlößl

Auch dieses Jahr bot die Höhlenforschung Südbayern (HFS) den 31 Anwesenden in bereicherndes Beisammensein. Georg Ronge eröffnete den offiziellen Teil gegen 20 Uhr und lud alle Anwesenden...

Weiterlesen

1263 – Eine bedeutende Entdeckung im Rof…

19-11-2016 Hits:2170 Forschung

Forschung im Pink Paradiso

Nach der erfolgreichen Forschungstour Anfang Oktober, fuhren wir erneut in den Rofan. Das Ziel von Georg Ronge, Thomas Zrenner, Katharina Böck und...

Weiterlesen

1331 Steinerenes Meer - Echobiwak 2016

01-11-2016 Hits:1853 Forschung

Wen Gott liebt, den läßt er fallen in dieses Land, Ludwig Ganghofer

Tag 1, Samstag: Gutes Wetter, Michi, Ludwig, Bene, Kathrin und ich steigen relativ spät auf. Kathrin ist wie...

Weiterlesen

Kalender

Letzter Monat Mai 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6
week 19 7 8 9 10 11 12 13
week 20 14 15 16 17 18 19 20
week 21 21 22 23 24 25 26 27
week 22 28 29 30 31

Fledermäuse

Berichte

Besuch der Zoolithenhöhle

02-10-2017 Hits:304 Exkursion

Zoolithen = Zoon (Tier) und Lithos (Stein)

Die Höhle ist vom FHKF (Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken e.V.) gepachtet. Auf Nachfrage beim FHKF erhielten wir im September von Michel, welcher die...

Weiterlesen

1271 / 01 Der Volksbadsiphon im Angerllo…

02-10-2017 Hits:377 Forschung

Eine Übung der Höhlenrettung in Bayern

Mit Unterstützung der Höhlenrettungen Weilheim und Murnau wurde im Sommer eine Pumpaktion am 12m tiefen Volksbadsiphon durchgeführt. Ziel war es, einen Siphon für eine...

Weiterlesen

No Place on Earth

02-10-2017 Hits:338 Veranstaltungen

Eine wahre Geschichte

Chris Nicola, der Autor der Buchvorlage des Filmes "No Place On Earth" besuchte uns in Neubiberg bei München. Er hielt einen spannenden Vortrag über seine Erkundung eines ukrainischen...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Forschungstour Juni 2017

15-08-2017 Hits:537 Forschung

Zwei Tage Pink Paradiso

Vom 17.-18. Juni unternahmen Thomas Zrenner, Katharina Böck und ich eine spontane Forschungstour in den Rofan. Wir trafen uns am Samstag gegen 6:30 Uhr in München...

Weiterlesen

1271 / 20 Gamsloch, Saisonstart im Ester…

24-06-2017 Hits:895 Forschung

Die Suche nach dem Gamsloch

Teilnehmer: Johanna Bartos, Mathias Beck, Stefan Gaar und Andreas Schuller Bereits am 1.4.2017 machten wir uns auf, um die Höhlensaison am Hohen Fricken einzuleiten. Ziel der...

Weiterlesen

Szene

Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Facebook - interne Gruppe

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden   oder Registrieren