A+ A A-

1337 / 212 Skifahrerloch

  • Veröffentlicht: Dienstag, 17. November 2015 20:25
  • Geschrieben von Martin M

Endlich abgeschlossen!

Am 11.Oktober waren Gerhard und ich im Skifahrerloch am Edelweißlahner. Wir haben ihn vermessen und alles ausgebaut. Endlich, seit ein paar Jahren stand das schon aus. 2011 und 2012 war der Schacht von Peter, Bene und mir bis in mehr als 100m Tiefe befahren worden und es gab am Ende noch eine unklare Stelle, die auf Fortsetzung hoffen ließ.

Diese unklare Stelle, damals scheinbar bodenlose Schwärze, über der ich zuletzt gehangen war, war wohl nichts anderes als der Hauptschacht selbst. Damals hatte ich eine jämmerliche DUO Funzel, mit der ich kaum meine eigenen Füße gesehen habe... Auch hat damals das Eis die Orientierung hier und da etwas schwer gemacht, durch die gewundenen Abseilstrecken. Die Vermessung brachte nun jedoch Klarheit.

Das Eis ist seit 2012 um 10 Vertikalmeter abgeschmolzen, was man sehr gut nachvollziehen konnte anhand der damals gesetzten Anker. Die Biwakkammer, in der Peter und ich einst so gemütlich biwakiert haben, gibt es so nicht mehr. Leider sind die Randklüfte unten alle verstürzt mit Eis, sodaß man momentan leider bei weitem nicht so weit runterkommt, wie damals. Daher ist der Plan etwas kürzer geworden als er damals geworden wäre. Allerdings ist Größenordnung der Geschwindigkeit, mit der das Eis derzeit abnimmt, jetzt ganz gut dokumentiert. Da die Höhle definitiv kein komplexes Windsystem hat, kann ein periodischer Eiszyklus als Ursache ausgeschlossen werden.

Im jetzt unzugänglichen Teil hängen noch mindestens 2 Laschen. Eine weitere konnte ich nicht mehr abschrauben, weil man da kaum mehr hinkommt.

Die Erforschung ist damit erst einmal abgeschlossen. Man könnte in einigen Jahren nochmal reinschauen, aber ob das viel bringt, ist fraglich. Wegen dieses einen Schachts waren wir ja schon etwas arg oft oben…

Einen Infusionsschlauch haben wir noch gefunden, der noch vom Unfall stammt. In den Jahren seitdem muß er vom Eis eingeschlossen gewesen sein, sonst wäre er in der Randkluft verschwunden. Die Nadel dazu war bereits bei der ersten Tour 2010 eingesammelt worden.

Im Anschluß haben wir noch eins von zwei Kleinobjekten, die wir im Aufstieg gefunden hatten, befahren. Es ist ca. 10m lang, ein Anker war nötig für eine 4m hohe Stufe. Leider endet der kurze Canyon sofort und dicht verstürzt, obwohl der Eingang sehr vielversprechend aussieht, nämlich horizontal und damit vor dem Einfluß der Gletscher geschützt.

Objekte, die nicht im Kataster verzeichnet sind, gibt es in der Gegend noch genug, jedoch bisher alle ohne Luftzug, nennenswertes Potential, und teilweise dennoch schon bekannt (beige Kunststoff-Plaketten an rostigen Nägeln). Hauptaufgabe wäre eine gründliche Oberflächendokumentation, also Eingangsfotos, Koordinaten, Tracks. Wer also bei gutem Wetter Höhlenforschung an der Sonne in wunderschöner Landschaft betreiben will, der melde sich bitte bei thecaver [AT] gmx [PUNKT] de!

Es war eine ziemlich lange Tour, 15 Stunden, von 8 bis 23 Uhr. Aber das war besser als Biwakieren, da man so viel weniger Gepäck hat. Gern hätte ich noch eines der 100m-Seile Richtung Schrecksattel getragen, um es in „Ihre Abgründigkeit“ zu verbauen, einem 2015 gefundenen, sehr tiefen Objekt im Nordwesten der Reiteralm, das sich gerade in Erforschung befindet. Aber das war die andere Richtung, es war schon lange dunkel, wir hatten noch mindestens 3 Stunden Abstieg vor uns, keine Kraft und keine Zeit mehr.

10 Tage, 5 Touren, 11 Personen und 230m Seil für 82m Gesamtganglänge und 69m vermessene Gesamttiefe!

An der Erforschung waren beteiligt: Roland K, Florian S, Johanna B, Jürgen W, Oliver A, Oliver W, Florian W, Peter H, Benedikt H, Gerhard S und Berti M.

Alle älteren Berichte:

Suche

Last modified: 02 July 2018.

Spenden

Unterstützen Sie uns!

Der Verein Höhlenforschung Südbayern ist als gemeinnützig anerkannt. Jeder noch so kleine Geldbetrag unterstützt uns bei der Forschung. Mitgliedsbeiträge und Spenden bitte auf folgendes Konto der Kreissparkasse München einzahlen:

Höhlenforschung Südbayern, DE86 7025 0150 0027 2289 23, BYLADEM1KMS

Für das Finanzamt sind Spenden unter 200,-€ Kleinbeträge, die für die steuerliche Berücksichtigung keine Spendenbescheinigung erfordern. Bei höheren Beträgen erstellen wir sehr gern eine Spendenbescheinigung. Auch alle Mitgliedsbeiträge können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir freuen uns über Deinen Besuch

Bei uns findest Du viele wissenswerte und interessante Informationen zu Höhle und Karst. Ihr möchtet uns kennenlernen? Wir Euch natürlich auch.

Am leichtesten und am schnellsten geht es durch persönlichen Kontakt. Kommt vorbei! Über Deine Teilnahme an einer unserer Touren oder Veranstaltungen würden wir uns freuen. 

Die Höhlenforschung Südbayern sucht insbesondere Interessierte, die an den Themen rund um Altbergbau oder Höhlen wissenschaftlich arbeiten wollen.

Bitte per E-Mail Kontakt aufnehmen:

kontakt [AT] tagfern [PUNKT] de 

Viel Spaß auf unserer Seite!

Aktuelle Berichte

Berichte

Experiment unter Wasser

04-04-2018 Hits:161 Veranstaltungen

Erfahrungen mit einem Blasenvorhang am Körper

Im Rahmen der Vorbereitung für eine anspruchsvolle Sprengung in einer komplexen Höhlensituation konnten Roland und Thomas Vorversuche im U-49 IndorDiving bei Aufkirchen durchgeführen. Die grundsätzliche Idee...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen März 2018

11-03-2018 Hits:200 Veranstaltungen

Training mit dem Verein für Höhlenkunde in München und Höhlenrettern der Bergwacht München

Ein toller Übungstag bei schönem Wetter Zum gemeinsamen SRT-Training kamen über 30 Mitglieder der Höhlenforschung Südbayern, des Vereins...

Weiterlesen

Doing it right, aber was ist richtig?

01-03-2018 Hits:335 Veranstaltungen

Höhlenforschung und Höhlentauchen, zwei Welten nähern sich an.

Als ich vor 20 Jahren mit dem Höhlen tauchen begonnen habe war ich mir hier sehr sicher. Die Welt war klar eingeteilt...

Weiterlesen

Höhlenbefahrung im Salzburger Land

23-01-2018 Hits:449 Exkursion

Fototour in der Taugl

Vor einiger Zeit war ich wieder mit befreundeten Höhlenforschern unterwegs und konnte eine beeindruckende Höhlen kennen lernen. Sie hat zwar recht wenig Schmuck in sich, dafür...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen November 201…

25-11-2017 Hits:349 Veranstaltungen

Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

SRT und Kameradenrettung Erneut trainierten Mitglieder der Höhlenrettung der Bergwacht München mit uns. Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Vielen Dank an Johanna...

Weiterlesen

Verhaltensregeln

Nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot.Nimm nichts mit, lass nichts zurück, zerstöre nichts und schlag nichts tot.

Auf den Webseiten des Verbandes deutscher Höhlen- und Karstforscher und denen des Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung in Bayern finden sich unter der Rubrik Höhlenschutz einfache Verhaltensregeln zu einem verantwortlichen und respektvollen Umgang, deren Befolgung von jedem Besucher der unterirdischen Lebensräume erwartet wird: 

  • Beachtung der gesetzlichen Vorschriften, Besitzerrechte und Rücksichtnahme auf andere Beteiligte (Anwohner, örtliche Höhlenforscher). Die Arbeit von Höhlenforschern soll respektiert werden. Vor Aufnahme von Forschungsarbeiten in einem bestimmten Objekt sollen sich andere Höhlenforscher genau über vorherige oder derzeitige Arbeiten informieren, die von den dort tätigen Höhlenforschern durchgeführt werden, um sich nicht ohne gegenseitige Absprache in deren laufende Projekte einzumischen.
  • Weiterbildung im Hinblick auf richtiges Verhalten im Sinne des Natur- und Denkmalschutzes.
  • Anwendung schonender Befahrungsmethoden (z.B. Elektrolicht, vermeiden von Zerstörung oder Verschmutzung von Speleothemen, Verzicht auf Lärm, Verzicht auf Biwaks in kleinen Höhlen, keine unnötigen Einbauten bzw. ihre Entfernung nach der Erforschung, kein Zurücklassen von Abfällen, keine Massenbegehungen von Höhlen, usw.).
  • Anwendung schonender Erforschungsmethoden (keine oder unauffällige Meßpunkte, ggf. Verzicht auf die Dokumentation sehr fragiler Bereiche, Fortsetzungssuche unter Beachtung der archäologischen und paläontologischen Situation usw.).
  • Grundsätzlicher Verzicht auf Winterbefahrungen in Fledermauswinterquartieren. Weiterlesen ...

Berichte

1263 - Höhlensuche im Rofan

30-05-2016 Hits:1568 Forschung

Neue Arbeitsplaketten der Höhlenforschung Südbayern

Teilnehmer: Johanna Bartos, Regina F., Verena Grüneis, Roland Konopac, Stefan M., Georg Ronge, Wolfgang S{f90filter...

Weiterlesen

1279 - Wendelwurm

01-08-2016 Hits:1700 Forschung

Weitere Ergebnisse der Forschungstage nördlich des Wendelsteins 2016

25. Juli 2016 Nachdem Georg bereits vom organisatorischen Teil und den Pumpaktionen in "Potter's Paradise" berichtet hat, möchte ich noch von den parallel...

Weiterlesen

Weihnachtsfeier im Pelkovenschlößchen 20…

16-12-2015 Hits:2162 Veranstaltungen

Frohe Weihnachten

Die gemeinsame Feier der Höhlenforschung Südbayern mit dem Verein für Höhlenkunde in München bot etwa 30 Anwesenden ein bereicherndes Beisammensein mit vielen Vorträgen: Franz Lindenmayr berichtete mit vielen wunderbaren...

Weiterlesen

September 2015 - Tag des Geotops

14-09-2015 Hits:1252 Veranstaltungen

20. September 2015 in Deutschland Seit 2002 gibt es in Deutschland den Tag des Geotops mit zahlreichen Veranstaltungen.

Weiterlesen

1263 - Rofan, Forschungstour Juli 2017

20-11-2017 Hits:585 Forschung

In fünf Höhlen insgesamt 188 Meter Neuland

Samstag Am 27.07.17 starteten Thomas Zrenner, Andreas Schuller und ich zu einer zweitägigen Tour in den Rofan. Wir trafen uns am Morgen um kurz...

Weiterlesen

Berichte

1263 - Rofan, Neuland in der Pink Paradi…

18-05-2017 Hits:1042 Forschung

Wird es die erste Großhöhle im Rofan?

Am 12. Mai waren wir zu sechst unterwegs, um der Pink Paradiso Höhle weiteres Neuland abzuringen. Von der Höhlenforschung Südbayern waren dabei: Thomas...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen 2017

07-05-2017 Hits:965 Veranstaltungen

Gemeinsames Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

Es war so toll! Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Gemeinsam mit der Höhlenrettung der Bergwacht München durften Höhlenforscher erneut...

Weiterlesen

1263 - Rofan, weiteres Neuland im Pink P…

08-02-2017 Hits:1413 Forschung

Die Höhlenforschung Südbayern hofft auf eine Großhöhle im Rofan

Bei winterlichen Verhältnissen brachen Johanna Finkel, Regina Finkel, Thomas Zrenner, Berti M., Kathrin F...

Weiterlesen

1279 - Video Wendelwurm

08-02-2017 Hits:1562 Forschung

Scan und Video Wendelwurm

Im Video ist eine etwa 30m lange, leicht ansteigende Druckröhre zu sehen, an deren lehmverstopftem Ende wir seit einiger Zeit graben. Der Gangquerschnitt beträgt meist etwa...

Weiterlesen

Unser Höhlenjahr 2016

08-01-2017 Hits:1472 Exkursion

Rückblick von Manfred und Brigitte

Der Winter hat nun doch noch Einzug gehalten und man lässt es etwas ruhiger angehen. Ein idealer Zeitpunkt um ein wenig über die Höhlentouren des...

Weiterlesen

Kalender

Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31

Fledermäuse

Berichte

1263 - Rofan, Forschungstour Juli 2017

20-11-2017 Hits:585 Forschung

In fünf Höhlen insgesamt 188 Meter Neuland

Samstag Am 27.07.17 starteten Thomas Zrenner, Andreas Schuller und ich zu einer zweitägigen Tour in den Rofan. Wir trafen uns am Morgen um kurz...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Höhlenmarathon

17-10-2017 Hits:425 Forschung

Fünf Höhlen an einem Tag

Am Samstag, den 08.07.2017, in der Früh startete ich mit einem Freund zu einer Forschungstour in den Rofan. Bepackt mit 150 Metern Seil waren wir...

Weiterlesen

2. Münchner Outdoorfestival 2017

15-10-2017 Hits:343 Veranstaltungen

Mit der Höhlenrettung der Bergwacht München im Olympiagelände

Auch dieses Jahr bot die Höhlenrettung der Bergwacht München der Höhlenforschung Südbayern und dem Verein für Höhlenkunde in München die Möglichkeit das...

Weiterlesen

Besuch der Zoolithenhöhle

02-10-2017 Hits:432 Exkursion

Zoolithen = Zoon (Tier) und Lithos (Stein)

Die Höhle ist vom FHKF (Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken e.V.) gepachtet. Auf Nachfrage beim FHKF erhielten wir im September von Michel, welcher die...

Weiterlesen

1271 / 01 Der Volksbadsiphon im Angerllo…

02-10-2017 Hits:569 Forschung

Eine Übung der Höhlenrettung in Bayern

Mit Unterstützung der Höhlenrettungen Weilheim und Murnau wurde im Sommer eine Pumpaktion am 12m tiefen Volksbadsiphon durchgeführt. Ziel war es, einen Siphon für eine...

Weiterlesen

Szene

Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Facebook - interne Gruppe

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden   oder Registrieren