A+ A A-

1279 - Wendelwurm

  • Veröffentlicht: Montag, 01. August 2016 11:05
  • Geschrieben von Florian Seeleitner

Weitere Ergebnisse der Forschungstage nördlich des Wendelsteins 2016

25. Juli 2016

Nachdem Georg bereits vom organisatorischen Teil und den Pumpaktionen in "Potter's Paradise" berichtet hat, möchte ich noch von den parallel ausgeführten Grabungen im Wendelwurm während der Forschungstage berichten.

Der Wendelwurm ist ein etwa 30m langer Druckstollen, der auch bei den Einheimischen bekannt ist. Der Gang zieht sich fast waagrecht und leicht schlängelnd in den Berg, daher der von uns vergebene Name. Der Durchmesser beträgt recht konstante 80-100cm und endet schließlich an einem Lehmverschluss. Das durchaus imposante Gangprofil lässt erahnen, dass hier einmal sehr viel Wasser durchgeflossen ist und die vielen Fließfacetten gebildet hat.

Bei den Forschungstagen 2014 wurde mit Grabungstätigkeiten begonnen. Dabei wurde zunächst am damaligen Ende des Gangs ein großer störender Stein zerteilt und nach draußen befördert. Dahinter konnte schließlich angefangen werden den Lehm abzutragen, was dann auch bei den Forschungstagen 2015 sehr eifrig fortgesetzt wurde. Der erwähnte große Stein liegt etwa am höchsten Punkt des Ganges, ab dort senkt sich die Decke wieder langsam nach unten und dementsprechend muss auch leicht nach unten gegraben werden. Ebenfalls an diesem Stein beginnt eine deutlich sichtbare Störung an der Decke, die sich nach hinten weiter fortpflanzt. Sie ist nicht mit Lehm verfüllt und erlaubt es dadurch, ein paar Zentimeter über der Lehmdecke hinweg nach hinten zu blicken. Die Störung verläuft bislang ziemlich gerade und es findet sich darin ein wenig Knöpfchensinter.

Der Höhleneingang liegt nicht weit vom Wanderweg auf den Wendelstein entfernt und in angenehmer Nähe zum anderen Forschungsobjekt, dem Potter's Paradise. Dort kam am Freitag Vormittag (24. Juni 2016) zu einer kurzen Verzögerung aufgrund der Tauchpumpenproblematik (siehe Georgs Bericht), so dass wir mit fünf Mann (Andi, Ulrich, Lukas, Jens und ich) im Wendelwurm weitergraben konnten.

Im Gang selbst ist kein Platz, um den vorne abgetragenen Lehm zu deponieren, er muss nach draußen transportiert werden. Georg hat dafür drei große Plastikkanister besorgt, jeweils eine Seitenwand herausgeschnitten und dadurch drei robuste Container geschaffen, an deren Griff sich ein Karabiner einhängen lässt. Mit fünf Personen hat man eine optimale Mannschaftsgröße für die Grabung: einer gräbt vorne, ein zweiter reicht leere Kanister und nimmt die gefüllten vom Grabenden an und hängt sie an ein Seil. Von draußen zieht eine Person und zwei weitere Personen liegen im gewundenen Gang an neuralgischen Stellen und bugsieren die Kanister um Ecken und größere Unebenheiten im Boden. Sobald der Kanister draußen ausgeleert wurde, zieht ihn der zweite Mann am Seil wieder rein. Mit drei Kanistern im System lässt sich so eine ganz gute Auslastung der Mannschaft erreichen.

Durch die leicht schräg nach unten verlaufende Grabungsrichtung ist leider eine Art Badewanne entstanden, die sich im Lauf der Zeit mit Tropf- und Sickerwasser füllt. Dementsprechend hoch ist anfangs die Hemmschwelle, sich in den Sumpf zu legen und mit den Grabungen zu beginnen. Nach etwas gutem Zureden habe ich mich bereit erklärt anzufangen. Mit einem Klappspaten lassen sich gut greifbare Blöcke aus dem Lehm stechen, am Boden warten allerdings größere Steine, die ebenfalls herausoperiert werden müssen. Wir kamen recht gut voran und haben einige Stunden Kanister um Kanister befüllt und nach draußen befördert. Vorm Eingang türmt sich mittlerweile ein recht respektabler Lehmhaufen. Als sich die abwesenden Kameraden per Funk mit einem neuen Stromaggregat zurückmeldeten, beendeten wir für diesen Tag das Graben und halfen wieder bei der Pumpaktion im Potter's Paradise mit.

Am nächsten Morgen liefen zunächst die Pumpen auf Hochtouren und es hieß warten, so hatten wir wieder Gelegenheit, uns dem Lehm im Wendelwurm zu widmen. Interessanterweise hatte sich über Nacht sehr viel Wasser im hinteren Bereich gesammelt, das wir erst abhebern mussten. Ich hatte schon vor längerer Zeit einen Gartenschlauch besorgt und dort deponiert, der nun wieder zum Einsatz kam. Es dauerte überraschend lange, bis kein Wasser mehr kam und wir hatten dementsprechend Zeit uns mit Mücken und Bremsen zu beschäftigen. Schließlich hatte sich Jürgen bereit erklärt hinten zu graben, während ich draußen zog. Diesmal machte Verena den anstrengsten Job als Zuarbeiterin, während Andi und Ulrich im Gang hin und her robbten, um die Kanister an den Störstellen vorbeizuleiten. Als wir nach einigen Stunden beschlossen aufzuhören, hatte sich der Lehmberg am Eingang nochmals sichtlich vergrößert. Als alle draußen waren, bin ich noch nach hinten gerobbt und habe mir den Fortschritt angeschaut. Respekt, was da an einem Tag passiert ist! Die Störung an der Decke macht nun einen kleinen Schwenk nach oben, so dass man ein wenig weiter in die Fortsetzung spähen kann. Ein Ende war auch dann noch nicht in Sicht, aber die Motivation zunächst erschöpft. Wir haben in den beiden Tagen vermutlich zwei Meter Gang freigeräumt, was sich bei dem dort breiteren Gangprofil durchaus sehen lassen kann.

Inklusive den Forschungstagen 2016 haben somit folgende Leute im Wendelwurm gegraben, gezogen und gebohrt: Verena, Georg, Wolfgang, Jürgen, Rolf, Jens, Holger, Ulrich, Lukas, Andi und ich selbst, Florian. Euch allen vielen Dank für die Mühen!

Kleiner Ausblick: Nachdem insbesondere Andi und ich in den vergangenen Wochen mehrmals mit weiteren Helfern gegraben haben, wird es allmählich interessant. Es sind weitere Meter gemacht worden, es gibt u.a. jetzt auch spannende Geräusche und Einblicke mit einer Endoskopkamera, aber dazu mehr in einem separaten Bericht.

Ich möchte mich an dieser Stelle dem Lob aus Georgs Bericht anschließen: Die Teamarbeit über die Tage hinweg hat einfach reibungslos funktioniert und wir haben alle lustige und produktive Tage und Abende erlebt. Vielen Dank insbesondere an Georg für die super Organisation der Forschungstage, ich freue mich auf nächstes Jahr!

 

Suche

Last modified: 09 November 2018.

Spenden

Unterstützen Sie uns!

Der Verein Höhlenforschung Südbayern ist als gemeinnützig anerkannt. Jeder noch so kleine Geldbetrag unterstützt uns bei der Forschung. Mitgliedsbeiträge und Spenden bitte auf folgendes Konto der Kreissparkasse München einzahlen:

Höhlenforschung Südbayern, DE86 7025 0150 0027 2289 23, BYLADEM1KMS

Für das Finanzamt sind Spenden unter 200,-€ Kleinbeträge, die für die steuerliche Berücksichtigung keine Spendenbescheinigung erfordern. Bei höheren Beträgen erstellen wir sehr gern eine Spendenbescheinigung. Auch alle Mitgliedsbeiträge können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir freuen uns über Deinen Besuch

Bei uns findest Du viele wissenswerte und interessante Informationen zu Höhle und Karst. Ihr möchtet uns kennenlernen? Wir Euch natürlich auch.

Am leichtesten und am schnellsten geht es durch persönlichen Kontakt. Kommt vorbei! Über Deine Teilnahme an einer unserer Touren oder Veranstaltungen würden wir uns freuen. 

Die Höhlenforschung Südbayern sucht insbesondere Interessierte, die an den Themen rund um Altbergbau oder Höhlen wissenschaftlich arbeiten wollen.

Bitte per E-Mail Kontakt aufnehmen:

kontakt [AT] tagfern [PUNKT] de 

Viel Spaß auf unserer Seite!

Aktuelle Berichte

Berichte

1279 - Projekt "Wendelwurm" - …

30-06-2018 Hits:530 Forschung

Starker Luftzug von Eingang bis zum Regenschacht

Wenige Meter im Inneren ist ein Siphon zum Abhebern, das dauert 50 Minuten. Offen bricht ein Sturm los, der einem den Dreck ins...

Weiterlesen

1279 - Durchbruch im Projekt "Wende…

21-06-2018 Hits:500 Forschung

Zweihundert Meter Höhle entdeckt, offene Fortsetzungen

09. Juni 2018 Nach ziemlich genau zwei Jahren harter und nasser Arbeit erfolgte Anfang Juni der Durchbruch im Projekt "Wendelwurm". Andi und ich haben in dieser...

Weiterlesen

SRT Training im Gleißental, April 2018

20-04-2018 Hits:384 Veranstaltungen

SRT-Training im Gleißental

Ein Übungstag mit dem Verein für Höhlenkunde in München und Höhlenrettern der Bergwacht München Bei schönstem Sonnenschein war es am 14. April wieder so weit: Training am Felsen...

Weiterlesen

Cappuccino Höhlen

05-04-2018 Hits:442 Exkursion

Osterausflug in den klassischen Karst

In der Gegend um Triest ist es Ostern immer ein Stück wärmer und sonniger als in Südbayern. Das ist wohl der Grund, warum sich die...

Weiterlesen

Experiment unter Wasser

04-04-2018 Hits:354 Veranstaltungen

Erfahrungen mit einem Blasenvorhang am Körper

Im Rahmen der Vorbereitung für eine anspruchsvolle Sprengung in einer komplexen Höhlensituation konnten Roland und Thomas Vorversuche im U-49 IndorDiving bei Aufkirchen durchgeführen. Die grundsätzliche Idee...

Weiterlesen

Höhlenforschung Südbayern e.V.

Das Thema Höhle – die Entdeckung, Erforschung, wissenschaftliche Bearbeitung und Dokumentation von Höhlen und künstlichen Hohlräumen, wie Stollen, Bunker oder Altbergbau, im Kontext zu Höhlen- und Naturschutz ist unser Interessensgebiet.

Der Verein "Höhlenforschung Südbayern", bis Juli 2015 "Karstkundliche Vereinigung für Forschung Untertage", wurde im November 2012 durch Höhlenforscher gegründet, um allen Personen, die an unterirdischen Hohlräumen interessiert sind, eine überregionale Plattform zur Zusammenarbeit zu bieten. Dabei wird Wert gelegt auf Pluralität von Aktivitäten und Meinungen. Alle Mitglieder sollen in die wissenschaftliche Vereinsarbeit einbezogen und Vorgänge und Entscheidungen transparent für alle getroffen werden. Die Höhlenforschung Südbayern ergänzt die bestehende Vereinslandschaft mit Themen, die bestehende Höhlenvereine nicht oder noch nicht abdecken. Es wird in erster Linie die Forschung und Dokumentation gefördert, aber auch sportliche Aspekte und touristische Befahrungen haben ihren festen Platz.

Die Höhlenforschung Südbayern hat ihren Sitz in München, ist als gemeinnützig anerkannt und ist Mitglied im Verband deutscher Höhlen- und Karstforscher (VdHK), sowie im Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Bayern. Der Verein ist zudem Mitglied der Höhlenrettung Baden-Württemberg.

Der Verein führt ein servergestütztes digitales Kataster, in dem verschiedenste Informationen über Karsterscheinungen, künstliche und natürliche Hohlräume in Oberbayern und darüber hinaus, insbesondere Bilder, gesammelt werden. Dazu kommen weitere, teils sehr aussagekräftige, individuelle Datenbanken einzelner Mitglieder zu besonderen Schwerpunkten. Bei Fragen helfen unsere Mitglieder auch gerne Interessierten.

Zur langfristigen, generationenübergreifenden Erhaltung dieser Informationen, zu deren Schutz, sowie gleichzeitigen unkomplizierten Verfügbarkeit arbeiten wir an einem thematisch angepaßten Nutzungsrechtekonzept, der Speleo-Dokumenten-Lizenz (SDL), ähnlich der Creative Commons Lizenz. Wir wollen damit Autoren von Plänen, Beschreibungen, Fotos etc. die Möglichkeit geben, ihre Werke einerseits zu schützen und andererseits deren Verwendung durch Fachkundige unkompliziert und rechtssicher zu ermöglichen.

Da sich Informationen über Höhlen oft ausschließlich bei den für eine Region verantwortlichen katasterführenden Vereinen befinden, obliegt Letzteren eine große Verantwortung im Umgang mit den anvertrauten Daten, die im Lauf vieler Jahrzehnte durch enormen Arbeitsaufwand mehrerer Generationen entstanden sind. Die Höhlenforschung Südbayern respektiert diesen Anspruch der katasterführenden Vereine auf Katasterführung in den jeweiligen Katastergebieten. Sie sammelt in ihrem Kataster ausschließlich Daten und Dokumente, die ihr für die Nutzung als juristische Person und für die Nutzung im Verein überlassen werden.

In verschiedenen Forschungs- und Schutzprojekten kooperiert die Höhlenforschung Südbayern mit Behörden, anderen Vereinen oder vereinslosen Forschern.

Unser Wunsch ist ein Informationsaustausch über Höhlen und künstliche Hohlräume in Bayern, der auf Eigenverantwortung, Freiheit und fachlichem Bewußtsein des Einzelnen beruht. Wir wollen das Bewußtsein um die Empfindlichkeit unterirdischer Ökosysteme und ihre fachgerechte Erforschung und Dokumentation erhalten und weitertragen. Wir stehen jeder Meinung offen gegenüber, die sich in die Diskussion und Lösungsfindung im Rahmen der Forschung konstruktiv einbringen will. Unterstützung ist immer erwünscht. Wir wollen Dich und Deinen Beitrag kennen lernen.

Die Mitgliedschaft in der Höhlenforschung Südbayern steht allen Interessierten offen.

Bitte per E-Mail Kontakt aufnehmen: kontakt [AT] tagfern [PUNKT] de

Berichte

Nummer Drei lebt

17-06-2008 Hits:1748 Exkursion

- oder: Eine gute Nachricht und eine Schlechte -

Samstag, den 14.06.2008: Eine Gruppe aus drei unentwegten Herren im sogenannten besten Alter (Summe:140a) macht sich auf den Weg, ein Gerücht...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Forschungstour Oktober 201…

29-06-2018 Hits:323 Forschung

Sehr erfolgreiche Forschungstour im Rofan

Vom 12.-15. Oktober unternahmen wir eine erneute Forschungstour in den Rofan. Teilnehmer waren dieses Mal Stefan Miehlich, Andreas Schuller, Georg Ronge, Verena Grüneis, Thomas Zrenner...

Weiterlesen

Anfänger in der Schlüssellochhöhle

24-01-2016 Hits:1894 Exkursion

Einsteiger mit viel Engagement für die Höhle

Verzweigungshalle, obere Kaskaden, Überstieg, Weißer Gang, Vierlingerschluf, Bärenhalle, Fledermaushalle, untere Kaskaden, Crinoidenkeller, Schatzkammerl und darunter. 9.5.2015 Zehn Leute (Steffi, Sara, Isabella, Claudia, Samuel, Roberto, Steffen, Jürgen...

Weiterlesen

Höhlenbefahrung im Salzburger Land

23-01-2018 Hits:757 Exkursion

Fototour in der Taugl

Vor einiger Zeit war ich wieder mit befreundeten Höhlenforschern unterwegs und konnte eine beeindruckende Höhlen kennen lernen. Sie hat zwar recht wenig Schmuck in sich, dafür...

Weiterlesen

Stein, Wasser, Höhle - Dauerausstellung

13-09-2015 Hits:1324 Veranstaltungen

Eröffnung in Mühlbach Am 13.09.2015 eröffnete in Mühlbach die Dauerausstellung Stein, Wasser, Höhle im Steinstadel des Jurahauses.

Weiterlesen

Berichte

1263 - Rofan, Forschungstour Juni 2017

15-08-2017 Hits:851 Forschung

Zwei Tage Pink Paradiso

Vom 17.-18. Juni unternahmen Thomas Zrenner, Katharina Böck und ich eine spontane Forschungstour in den Rofan. Wir trafen uns am Samstag gegen 6:30 Uhr in München...

Weiterlesen

1271 / 20 Gamsloch, Saisonstart im Ester…

24-06-2017 Hits:1361 Forschung

Die Suche nach dem Gamsloch

Teilnehmer: Johanna Bartos, Mathias Beck, Stefan Gaar und Andreas Schuller Bereits am 1.4.2017 machten wir uns auf, um die Höhlensaison am Hohen Fricken einzuleiten. Ziel der...

Weiterlesen

VdHK Jahrestagung 2017 in Laichingen

19-06-2017 Hits:1042 Veranstaltungen

Wer nicht kam, hat eine der schönsten VdHK-Tagungen verpaßt.

Auf der wirklich herausragend durch den Höhlen- und Heimatverein Laichingen organisierten Tagung wurden fünfzehn Mitglieder der Höhlenforschung Südbayern gesehen. Wesentliche...

Weiterlesen

28ème rassemblement des spéléologues du …

04-06-2017 Hits:985 Exkursion

Besuch des HöFo-Treffens in Tautavel

Es ist schon eine sehr lange Anfahrt aus Deutschland. Um für vier Tage das Höfo-Treffen in Tautavel bei Perpignan zu besuchen, waren wir ebensolange im...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Neuland in der Pink Paradi…

18-05-2017 Hits:1271 Forschung

Wird es die erste Großhöhle im Rofan?

Am 12. Mai waren wir zu sechst unterwegs, um der Pink Paradiso Höhle weiteres Neuland abzuringen. Von der Höhlenforschung Südbayern waren dabei: Thomas...

Weiterlesen

Kalender

Letzter Monat November 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30

Fledermäuse

Berichte

SRT Training in Thalkirchen März 2018

11-03-2018 Hits:387 Veranstaltungen

Training mit dem Verein für Höhlenkunde in München und Höhlenrettern der Bergwacht München

Ein toller Übungstag bei schönem Wetter Zum gemeinsamen SRT-Training kamen über 30 Mitglieder der Höhlenforschung Südbayern, des Vereins...

Weiterlesen

Doing it right, aber was ist richtig?

01-03-2018 Hits:643 Veranstaltungen

Höhlenforschung und Höhlentauchen, zwei Welten nähern sich an.

Als ich vor 20 Jahren mit dem Höhlen tauchen begonnen habe war ich mir hier sehr sicher. Die Welt war klar eingeteilt...

Weiterlesen

Höhlenbefahrung im Salzburger Land

23-01-2018 Hits:757 Exkursion

Fototour in der Taugl

Vor einiger Zeit war ich wieder mit befreundeten Höhlenforschern unterwegs und konnte eine beeindruckende Höhlen kennen lernen. Sie hat zwar recht wenig Schmuck in sich, dafür...

Weiterlesen

SRT Training in Thalkirchen November 201…

25-11-2017 Hits:523 Veranstaltungen

Training mit Höhlenrettern der Bergwacht München

SRT und Kameradenrettung Erneut trainierten Mitglieder der Höhlenrettung der Bergwacht München mit uns. Die Anlagen standen uns ab 9 Uhr zur Verfügung. Vielen Dank an Johanna...

Weiterlesen

1263 - Rofan, Forschungstour Juli 2017

20-11-2017 Hits:855 Forschung

In fünf Höhlen insgesamt 188 Meter Neuland

Samstag Am 27.07.17 starteten Thomas Zrenner, Andreas Schuller und ich zu einer zweitägigen Tour in den Rofan. Wir trafen uns am Morgen um kurz...

Weiterlesen

Szene

Loading…
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Facebook - interne Gruppe

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Anmelden   oder Registrieren